FC Zollbrück - KF Shqiponja 3:2 (1:1)

von Webmaster

Matchtelegramm 1. Mannschaft Saison 2020/2021

Samstag, 17. Oktober 2020

 

FC Zollbrück – KF Shqiponja      3:2 (1:1)

 

Sportplatz Tannschachen, Zollbrück, 80 Zuschauer

Tore: 0:1 13., 1:1 24. Schober, 1:2 64., 2:2 71. Marc Oppliger, 3:2 86. Kämpfer

 

FC Zollbrück: Gfeller, Schober, Valentin Beutler, Dominik Gerber, Rupp, Rindisbacher, Etoski, Marc Oppliger, Zinniker, Dario Erhard, Reist.

Ersatzspieler: Schüpbach, Leuenberger, Kämpfer, Holzer. Alex Nyffenegger, Nico Erhard, Elias Hofer.

Bemerkungen: Schürch, Luca Beutler, Zürcher, Simon Oppliger, Blaser, Micha Hofer (alle verletzt), Matteo Beutler (Privat), Noel Stettler (2. Mannschaft).

Spiel, Satz und Sieg! – Siegesserie für den FC Zollbrück geht weiter!

Mit weiteren 3 Punkte steht das Team um Trainer Spunda kurz vor der dem Herbstmeister in der Gruppe 4. Doch das Spiel vom letzten Samstag gegen den zweitletzten der aktuellen Tabelle war kein Selbstläufer und es brauchte Kampf, Leidenschaft und auch etwas Glück um diesen Sieg nach Hause zu spielen. Zu Beginn der Partie wurde der FC Zollbrück regelrecht an die Wand gedrängt von den Gästen und der FC Zollbrück konnte sich nur mit Mühe gegen Ende der ersten Halbzeit von der Umklammerung lösen und das Spiel offen gestalten und dann auch das Zepter übernehmen.  Mit viel Moral und Teamgeist und mit etwas Einwechslungsglück (83 Minute Einwechslung Kämpfer, 86. Minute schiesst der selbige den Siegestreffer) blieben schlussendlich 3 Punkte im Emmental und der FC Zollbrück kann die Tabellenspitze der Gruppe 4 vor dem letzten Spiel in Utzenstorf weiter mit 3 Punkten Vorsprung auf den Koppiger SV halten.

Das Spiel beginnt mit viel Nervosität auf beiden Seiten und die Gäste können zu Beginn der Partie damit besser umgehen und übernehmen das Spieldiktat. 3. Minute Pfostenknaller der Gäste und jetzt sollte eigentlich auch der letzte wach sein! Auch unsere Angriffs maschinier fängt jetzt an zu laufen in der 9. Minute ein guter, schnell vorgetragener Angriff über die rechte Seite aber zum krönenden Abschluss fehlt der entscheidende Pass. 11. Minute Guter Angriff wiederum wieder über die rechte Seite Schober spielt den Ball genau auf Iso dieser weiter auf den in den Strafraum spurtenden Reist und dann wird zum Erstaunen aller dieser vom Unparteiischen zurückgepfiffen (Offside). In der 13. Minuten nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung unsererseits schaltet der Gegner blitzschnell um und schon steht es 0:1 unser Torhüter Fäbu hat bei diesem keine Abwehrchance. Von uns wir jetzt mehr Aggressivität und Lauf Bereitschaft gefordert um ins Spiel zu kommen. In der 19. Minute kann Iso aus 18 Meter einen Freistoss treten, dieser zirkelt den Ball über die Mauer und der Ball fliegt leider nicht ins Tor, sondern an den Pfosten. Wir halten das Tempo jetzt hoch und drängen die Gäste immer wieder in die Defensive zurück und auch Defensiv wird seit dem Treffer besser gearbeitet. 24, Minute erlöst uns Schober mit dem 1:1. Freistossgranate von Vali aus 25 Meter der Torhüter der Gäste kann den Ball nicht festhalten und Schober ist zur Stelle und schiebe den Ball ein. Geschenk dankend angenommen! 27. Minute wiederum Distanzschuss Vali aber diesmal fliegt der Ball knapp neben das Tor. Auch in der heutigen Partie ist unser Torhüter Fäbu ein sicherer Rückhalt für unser Team. Nach 33. Minute sind wir jetzt auch im Spiel angekommen und kommen jetzt so 10 Minute vor dem Pausentee zu guten Torszenen. Sind Zweikampf stärker, aggressiver und haben so dementsprechend auch viele Ballgewinne. Die Gäste operieren ist meistens mit langen Bällen, aber diese sind meistens eine Beute unserer Defensive, weil wir jetzt auch viel besser stehen und die Räume eng machen. Energieanfall in der 42. Minute von Rupp der mit dem Ball am Fuss praktisch über das ganze Feld spurtet leider fehlt dann nach diesem Rush der krönende Abschluss mit einem Tor zum 2:1. Sind jetzt so kurz vor der Pause das bessere Team mit guten Ball Stafetten und so bringen wir die Gäste immer wieder in Verlegenheit und Gefahr vor ihr Tor, aber leider ohne Erfolg sprich den Führungstreffer. Die Gäste habe ich das Gefühl erwarten fast schon sehnsüchtig den Pausenpfiff des Unparteiischen, den sie haben in allen Belangen nachgelassen, sind nicht mehr so spritzig, aggressiv und effizient wie zu Beginn der Partie.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit und wir gehen ab wie die Feuerwehr! Sind jetzt am Drücker mit der nötigen Aggressivität und Laufbereitschaft setzen wir die Gäste unter Druck und kommen jetzt praktisch im Minutentakt zu guten Torchancen. Sind jetzt in allen Belangen das bessere Team auf dem Platz. 64. Minute wie aus dem Nichts schiesst sich der KF Shiqiponja mit 1:2 in Führung. Wir sind nur einen Moment unkonzentriert verlieren unnötig den Ball und dann geht es schnell und der Ball liegt bei uns im Netz. So ab der 70. Minute kommen jetzt zum ersten Mal in dieser Partie Emotionen auf und das gibt uns noch einmal einen Kick noch einmal alles zu geben, den, diese Emotionen machen uns noch stärker und wir powern los Richtung Gästetor. Und schon in der 71. Minute können die Spieler und die Zuschauer auf dem Tannschachen jubeln mit einer Granate a la Marc Oppliger aus 18 Meter zappelt der Ball zum 2:2 im Netz. Jetzt schalten wir noch einmal einen Gang höher oder wir versuchen es wenigstens und der Druck unsererseits auf das Tor der Gäste wird höher aber der Final Torschuss zum Sieg will und will nicht fallen. 83. Minute Einwechslung Kämpfer und was dann passiert, solche Geschichten schreibt nur der Fussball, 86. Minute erkämpft sicher Kämpfer den Ball im Strafraum und verwandelt eiskalt den Ball zum 3:2. Was für eine Geschichte! Was für ein geschickter Wechsel des Trainerduos! Das ist Fussball wie er leibt und lebt! Die letzten Minuten des Spiels überstehen wir mit der nötigen Cleverness und Routine und die 3 Punkte bleiben im Emmental. Das Team hat wiederum einmal Moral gezeigt. «Der Weg ist das Ziel»

Der Schreiberling

Dänu Wüthrich

«WER KÄMPFT KANN VERLIEREN, WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN!»

Zurück