FC Zollbrück – SC Burgdorf 6:5 (3:3)

von Webmaster

Matchtelegramm 1. Mannschaft Saison 20129/2020

Samstag, 12. Oktober 2019

FC Zollbrück – SC Burgdorf 6:5 (3:3)

Sportplatz Tannschachen, Zollbrück, 50 Zuschauer

Tore: 1:0 4. Eigentor, 1:1 11., 1:2 14., 2:2 22. Schober, 2:3 23., 3:3 31. Luca Beutler, 3:4 68., 4:4 71. Zürcher, 4:5 72., 5:5 82. Zürcher, 6:5 88. Zürcher.

FC Zollbrück: Schüpbach, Damian Wüthrich, Blaser, Luca Beutler, Valentin Beutler, Zürcher, Zinniker, Schober, Dominik Gerber, Alex Nyffenegger, Marc Oppliger.

Ersatzspieler: Nico Erhard, Schürch Reist, Hynek Prokes, Andri Leuenberger.

Bemerkungen: Gfeller, Rindisbacher, Lisicky, Simon Oppliger (alle verletzt), Jordi, Matteo Beutler (Beruf), Jan Lüthi, Jonas Lüthi, Stettler (2. Mannschaft).

 

Torspektakel auf dem Tannschachen! – Wichtiger Sieg für das Heimteam!

Wiederum kein Spiel für schwache Nerven beim Heimspiel gegen den SC Burgdorf für die Zuschauer auf dem Sportplatz Tannschachen. Mit viel Glück und Dussel konnte das Team um Trainer Spunda das enorm wichtige Heimspiel gegen ein stark aufspielendes Burgdorf gewinnen und weiter den Anschluss an die Spitze halten. Die Torfolge war Spektakel pur und es ging auf und ab und die Tore fielen wie reife Früchte. Fussballerisches war es eher Magerkost doch die Zuschauer kamen dafür in 90 Minuten viele Tore zu sehen und eines schöner als das andere. Es war ein Spitzenkampf pur mit vielen Emotionen auf und neben dem Feld, doch, der Unparteiische hat die Partie jederzeit im Griff. Matchwinner war der dreifache Torschütze Patrick Zürcher. Der FC Zollbrück rückt mit diesem Sieg bis auf 6 Punkte an den derzeitigen Spitzenreiter FC Herzogenbuchsee heran, den, dieser spielte nur 1:1 zu Hause gegen den nächsten Gegner auswärts des FC Zollbrück dem KF Shqiponja.

Für unsere Jungs war dieses Spiel enorm wichtig. Zum ersten nach zwei Niederlagen wieder einmal einen Sieg einfahren und zum zweiten an den Spitzenteams respektive an der Spitze dran zu bleiben. Und der Start in diese Partie beginnt verheissungsvoll und mit viel Power stürmen unsere Jungs los und schon nach 3 Minuten kann ein guter Angriff aus dem Mittelfeld über Domi Gerber und Züri, der, den Ball von links in den Strafraum spielt und verfehlen gerade zwei unserer Spieler den Ball sehr knapp. 1 Minute später können unsere Jungs zum ersten Mal jubeln, den Lexu sieht seinen Schuss abgelenkt durch einen Spieler der Gäste und dieser Ball kann durch den Torhüter nicht mehr gehalten werden und so steht es eher glücklich 1:0 für unser Team.  Die Nervosität bei beiden Teams ist bis zum Spielfeldrand spürbar und über das ganze Spiel sehr präsent. Den unser Team muss nach 2 eigentlich unnötigen Niederlagen wieder einmal einen Sieg heimfahren, ansonsten, bei einer erneuten Niederlage müsste man sich nach hinten orientieren. 11. Minute schönes Tor zum 1:1 durch die Gäste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld reagieren die Gäste einen Schritt schneller als wir und der Gästespieler kann den Ball über unseren Torhüter mit einem gekonnten „Lüpfer“ in Tor befördern.  3 Minuten später machen wir den Gästen ein weiteres Geschenk. Wir bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und dann kommt auch noch ein Missverständnis zwischen Torhüter und Verteidiger dazu und schon liegt der Ball im Netz mittels Eigentor zum 1:2. Weitere Torchance unsererseits eher Mangelware so ab der 20. Minute bringen wir nicht mehr viel auf die Reihe sprich auch den Rasen. Haben viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, den, die Gäste machen ein gutes Forechecking und setzten uns im Spielaufbau enorm unter Druck und die Bälle kommen nicht wie gewünscht beim Mitspieler an. Doch in der 22. Minute kann Schober nach einem guten gespielten Ball von Lexu, sich mit Haken und Ösen gegen den Verteidiger der Gäste durchsetzen und den Ball zum 2:2 einschieben., Es geht Schlag auf Schlag, den bereits eine Minute später, ihr habt richtig gehört 1 Minute später gehen die Gäste wieder mit 2:3 in Führung. War noch am notieren des Tores von Schober und schon fällt das nächste Tor, einfach nur unglaublich wie nachlässig wir mit dem Ball umgehen und nicht gut bei den Leuten stehen und dem Gegner es sehr einfach machen Tore zu schiessen. Auch kommen jetzt auch noch Emotionen ins Spiel. In der 31. Minute können wir nach einer guten Ballstafette und mit viel Übersicht kommt der Ball in den Strafraum der Gäste und Luca Beutler schiesst kompromisslos den Ball mit viel Wut im Bauch in die Maschen zum Pausenstand von 3:3 in dieser bis zu diesem Zeitpunkt verrückten Partie.

Wir starten wieder mit viel Power in die zweiten 45 Minuten und können in der 53. Minuten durch Luca Beutler mit einem guten Kopfball, der nur knapp über das Tor fliegt einen ersten Glanzpunkt setzen. Stehen nur auch besser bei den Leuten und bekommen somit auch mehr Bälle zum Kontern. In der 57. Minute kann Hynek mit einem schnell ausgelösten Angriff den Ball auf den ultraschnellen Zürcher spielen, dieser spurtet mit dem Ball am Fuss in den gegnerischen Strafraum und spielt einen zuckerpass in die Strafraummitte aber dort verfehlen ungefähr 3 Zollbrücker den Ball und nichts wird es mit der Führung in diesem Spiel. Haben jetzt weitere gute Szenen mit viel Druck auf das Gästetor und sind jetzt zu diesem Zeitpunkt dem Führungstreffer näher als die Gäste aus Burgdorf. 64. Minute kann sich Butzi mit einer guten Fussabwehr in Szene setzen und den Führungstreffer der Gäste verhindern.  So ab der 60. Minute ist das Spiel offen denn je und auf der Messerschneide. Und wieder sind es die Gäste, die in der 68. Minute wie aus dem Nichts mit 3:4 in Führung gehen. Langer Ball wir gegen nicht raus und der Stürmer kann alleine auf unser Tor losziehen und lässt Butzi keine Abwehrchance. 3 Minute später schiesst Zürcher erneut den Ausgleich zum 4:4 nach einer tollen Flanke aus dem Mittelfeld auf die linke Angriff Seite zu eben diesem Zürcher und dieser schiesst ohne Wenn und Aber den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Keine Zeigerumdrehung später gehen die Gäste aus Burgdorf erneut mit 4:5 in Führung ich verstehe in diesem Moment die Welt nicht mehr. Einfach unglaublich unsere Nachlässigkeit und Unkonzentriertheit! Einfach nur ohne Worte! Doch Zürcher erlöst uns in der 82. Minute mit seinem zweiten Tor in dieser Partie. Mit einem Vollspannschuss lässt er uns jubeln und es steht 5:5. Doch die Partie ist noch nicht zu Ende. Der Spektakel oder das Drama geht weiter! In der 87. Minute kann ich auch noch einen Pfostenknaller von Domi verbuchen nach einem Freistoss von rechts getreten. 88. Minute Zürcher macht mit einem Kopfballtor alles klar und schiesst den FC Zollbrück in einen Siegestaumel mit dem 6:5. Mit viel sehr viel Glück können wir diese wichtigen 3 Punkte heimfahren. Wir haben uns zum Sieg gezittert und auch hier hat sicher nicht das bessere Team gewonnen sondern das glücklichere. Ich habe fertig!

„JE SCHWIERIGER EIN SIEG, DESTO GRÖSSER DIE FREUDE AM GEWINNEN!“

 

Zurück