Meiringen - Oberemmental 05 1:2 (0:1)

von Frauen

Spiel gewonnen, aber Torhüterin "verloren"

Am Samstagabend machte wir uns auf den langen Weg ins tiefe Berner Oberland, nach Meiringen. Gegen die bis anhin sieglose Equipe mussten klar drei Punkte her, um weiterhin im vorderen Teil der Tabelle bleiben zu können. Der Abend sollte sich aber alles andere als einfach herausstellen und bereits beim Aufwärmen wurden wir mit den ersten Problem(ch)en konfrontiert. Auf dem Nebenplatz, auf welchem wir einlaufen sollten, wurde die Flutlichtanlage nicht eingeschaltet und bei fast stockdunkler Dunkelheit bekundete unser eh schon ziemlich fehlsichtiges Team seine liebe Mühe beim Passspiel. Sobald aber das vorherige Spiel abgepfiffen wurde, konnten wir aufs Hauptfeld, wo fehlendes Licht nicht mehr zur Debatte stand. Doch diese kleinen Einlaufschwierigkeiten sollten nichts sein, im Vergleich zu dem, was uns in der Hälfte der Partie noch erwartete. Aber alles der Reihe nach.

Die Oberemmentalerinnen starteten mit viel Druck nach vorne in die Begegnung gegen den SV Meiringen. Diese hielten aber mit ihrem Körperbetonten Spiel recht gut dagegen. Bereits nach 8 Minuten konnte sich Soltermann aber dennoch durch die gegnerische Verteidigung dribbeln, spielte ein perfektes Zuspiel auf Burkhard, welche zur frühen Führung einschieben konnte. Die Gäste blieben weiter spielbestimmend, konnten den Score aber nicht weiter erhöhen, obwohl die Chancen dazu durchaus vorhanden gewesen wären. Und so blieb es bis zur Pause 0:1. In dieser folgte die Hiobsbotschaft. In der letzten Szene vor dem Pausenpfiff wurde Karpfs Finger von einem Schuss der Gegnerinnen blöd getroffen und schaute nicht mehr ganz in die richtige Richtung, Verdacht auf Fingerbruch. Daraufhin wurde sie von Lochers Eltern in die Notaufnahme nach Interlaken gebracht und die Oberemmentalerinnen mussten einen Torhüterinnenersatz finden.

Auf Seiten der Gäste begab sich Gerber M. für die zweite Halbzeit ins Tor und auch ansonsten zog dieser Wechsel ungeplante Rochaden nach sich. Der Auftrag der Neotorhüterin an ihre Mitspielerin war ganz einfach. Um etwas weniger Angst haben zu müssen wünschte sie sich einen schnellen zweiten Treffer. Dieser Wunsch wurde ihr gewährt. Schärer erhöhte nach nur zwei weiteren Minuten mit einem sehenswerten Weitschuss mit links (!) auf 0:2. Nur zehn Minuten später musste dann doch der Gegentreffer in Kauf genommen werden. Beim Tor nach einem Eckball konnte Gerber M. aber kein Vorwurf gemacht werden, der Schuss passte perfekt. Auf der Gegenseite konnte das Team aus Langnau und Zollbrück die Eckbälle nicht gut genug nutzen und auch sonst gelang ihnen kein Treffer mehr. Doch auch das Heimteam brachte in der etwas hektischen und kampfbetonten Schlussphase kein weiteres Tor zustande und so blieb es beim knappen Sieg für die Gäste.

Fazit: Irgendwie verfolgt uns dieses Flutlicht-Dunkelheit-Problem in dieser Vorrunde ein wenig. Die meisten konnten sich aber dann gut wieder auf das bessere Licht auf dem Hauptfeld einstellen. Gegen hart spielende Oberländerinnen bekundeten wir zuweilen unsere liebe Mühe, uns durchzusetzen. Dabei war die Härte zuweilen hart an der Grenze, der Schiedsrichter liess aber alles laufen und zeigte auch sonst eine nicht ganz einwandfreie Leistung. Die Verletzung von Karpf in der Halbzeit war ein Schockmoment für alle. Schärers Treffer war in dieser Situation genau das Richtige, um die Nervosität etwas zu mindern und für den ersten Moment wieder etwas Ruhe in unser Spiel zu bringen. Nach dem Anschlusstreffer wurde die Hektik wieder etwas grösser, wir konnten das Resultat aber schlussendlich über die Zeit bringen. Nicht ganz unerwartet spielten wir in der zweiten Hälfte defensiver und so ist das Ausbleiben eines weiteren Treffers nicht unbedingt verwunderlich.

Der Finger Karpf ist vermutlich "nur" ausgerenkt. Sie wird aber trotzdem mindestens 3 Wochen ausfallen. Gueti Besserig a dere Stell, Ka!

Besten Dank an Gerber P. aus Kirchberg, die uns heute ausgeholfen hat, sowie an die Eltern von Locher, welche sich um Karpf gekümmert haben.

SV Meiringen – Oberemmental 05         1:2 (0:1)

Tore: 9' Burkhard 0:1, 48' Schärer 0:2, 56' Gegner 1:2

Wiltschen, Meiringen – Hauptplatz, 40 Zuschauer

Oberemmental 05: Karpf (46' Rotenbühler), Gerber M., Kipfer S., Zürcher, Locher, Schärer, Kipfer D., Weyermann (60' Gerber P.), Hofstetter, Burkhard, Soltermann (75' Gerber N.)

Zurück