SC Burgdorf : FC Zollbrück 1:2 (0:1)

von Webmaster

Samstag, 10. Oktober 2020

 

SC Burgdorf – FC Zollbrück1:2 (0:1)

 

Sportplatz Neumatt, Burgdorf, 100 Zuschauer

 

Tore: 0:1 36. Schober, 0:2 56. Schober, 1:2 67. Prsic

 

FC Zollbrück: Gfeller, Dominik Gerber, Valentin Beutler, Blaser, Dario Erhard, Etoski, Schober, Rupp, Schürch, Zinniker, Marc Oppliger.

 

Ersatzspieler: Stettler, Rindisbacher, Nico Erhard, Reist, Micha + Elias Hofer, Leuenberger.

 

Bemerkungen: Schüpbach, Simon Oppliger, Zürcher (alle verletzt), Matteo Beutler, Kämpfer, Holzer (Privat), Alex Nyffenegger (gesperrt).

 

 

FC Zollbrück gewinnt Spitzenkampf in Burgdorf!

 

 

Mit ein wenig Glück auf ungewohntem Terrain (Kunstrasen) gewinn das Team um Trainer Spunda das Spitzenspiel der Gruppe 4 gegen den SC Burgdorf. Bei guten äusseren Bedingungen ist das Team aus Burgdorf in den ersten 45 Minuten klar die bessere Mannschaft und sollte eigentlich klar bis zum Pausenpfiff mit 3:0 in Front liegen, doch, die Burgdorfer haben die Rechnung ohne den Torhüter des FC Zollbrück Fabian Gfeller gemacht, übrigens an diesem Samstag das Geburtstagskind, mit tollen, reflexartigen Paraden vereitelte er 3 100 % Torchancen des Heimteams. Ein weiterer Fixpunkt war sicher der zweifach Torschütze Tim Schober. In der zweiten Halbzeit konnte der FC Zollbrück das Spiel offenhalten und der SC Burgdorf war auch nicht mehr so effizient und aufsässig wie in der ersten Hälfte. Mit viel Leidenschaft, Kampf und Laufbereitschaft der Gäste konnte diese auch mit der nötigen Cleverness die 3 Punkte mit ins Emmental entführen und können so die Tabellenspitze der Gruppe 4 mit 3 Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger den Koppiger SV verwalten.

 

 

Die Nervosität war bei beiden Teams von Beginn an spürbar den, diese Partie stellte sicher die Weichen für den weiteren Verlauf der Meisterschaft. Bei einem Sieg unserer Jungs kann der SC Burgdorf weiter distanziert werden bei einer Niederlage unsererseits rückt der SC Burgdorf bis auf 2 Punkte an uns heran. Also Spitzenkampf pur! Bereits in der 6. Minute muss unser Panther zwischen den Pfosten zum ersten Mal nach einem Schuss aus 20 Meter sein ganzes Können aufbieten um mit einer Faustabwehr den Ball nach vorne abzuwehren.  Der Druck des Heimteams nimmt von Minute zu Minute zu und wir haben alle Hände voll zu tun und können uns kaum aus der Umklammerung lösen, sind praktisch nur mit Defensivarbeiten beschäftigt. Nach vorne kommt von uns eigentlich in dieser Phase des Spiels gar nichts. Verlieren auch viele Bälle in der Vorwärtsbewegung und so kann das Heimteam immer und immer wieder ihre gefährlichen, weiten und lange Bälle schlagen auf ihre schnellen und agilen Sturmspitzen. In den Zweikämpfen sind wir praktisch immer die Verlierer. Viele kleine und unnötige Fouls unterbrechen immer wieder das Spiel sehr zum Ärger der Zuschauer und der Spieler. Die Torchancen des Heimteams werden eher kläglich vergeben oder unser Geburtstagskind Fäbu ist der Spielverderber und hält was zu halten ist. Auch wir kommen zwischendurch zu einer guten Torchance, aber diese meistens bei einem stehenden Ball sprich Corner oder Freistoss. Das Heimteam ist ganz klar in allen Belangen das bessere Team und sollte eigentlich ganz klar mit 3:0 in Führung liegen, aber eben, bei uns steht Fäbu auf der Linie und was dieser an Bällen rausholt ist einfach phänomenal und lässt die Stürmer des SC Burgdorf verzweifeln. Wie gesagt der Panther fliegt wieder durch den Strafraum! Der Gegner ist auch immer einen Schritt früher am Ball und wir laufen dann immer hinter her. Doch wir können gleichwohl die Null halten und Kämpfen weiter. In der 36. Minute wie aus dem Nichts schiesst Tim Schober eiskalt, nachdem der seidenfein von Iso eingesetzt wird, das 0:1. Und das Sprichwort bewahrheitet sicher auch heute wieder! «wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten!» Und dann ist auch schon der Pausenpfiff.

 

Kommen motiviert und mit einem 0:1 Führung im Rücken ins Spiel zurück und starten sehr gut in die zweiten 45 Minute mit mehr Ballgewinne und können so die Partie offenhalten. Das Heimteam operiert weiterhin mit langen Bällen über die rechte und linke Angriff Seite, ab wir stehen jetzt auch Defensiv gut und können so etliche Angriffe mit gutem Einsatz unterbinden. 56. Minute 20 Meter Granate respektiv Geschoss von Vali der Torhüter des SC Burgdorf kann den Ball nicht festhalten und wer reagiert am schnellsten? Tim Schober und schon steht es 0:2. Gleiche Szene 60. Minute Distanzschuss Iso der Torhüter kann den Ball wieder nicht festhalten, der Ball prallt nach vorne ab und Tim ist wieder der schnellste aber diesmal rollt der Ball nicht ins Tor, sondern neben das Tor ins Out. 67. Minute bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone sprich Strafraum und schon ist der Anschlusstreffer da. 72. Minute Iso hat sage und schreibe den 3 Treffer für uns auf dem Fuss nach einer super getimten Flanke von links durch Blaser in den Strafraum doch der Ball landet nicht im Tor. Und noch einmal Iso, in der 77. Minute taucht er brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und die Burgdorfer können im letzten Moment klären. Iso ist ein stetiger Unruheherd im Strafraum. Wenn und wo er auftaucht riecht es nach Tor! 87. Minute Ausgangspunkt für diese Torchance wer könnte es auch anders sein als Iso, er setzt mit einem super Pass Nico ein und dieser schiesst den Ball nicht ins Tor, sondern neben das Tor, das wäre wohl die Entscheidung gewesen in dieser Partie. Ruhender Pool mit viel Sicherheit ausstrahlend in diesem sicher nicht einfachen Spiel war unser Torhüter Fäbu für mich neben Tim der «Man oft he Match». In der Nachspielzeit steht auch noch der Fussballgott auf unserer Seite und rettet uns die 3 Punkte ins Emmental. Somit bleiben wir vor den letzten beiden Spielen weiterhin Spitzenreiter der Gruppe 4. «Der Weg ist das Ziel!»

 

Der Schreiberling

 

Dänu Wüthrich

 

 

POSTIV DENKEN!

 

«ENTSCHEIDEND FÜR JEDEN ERFOLG IST DER GLAUBE AN SICH SELBST»

 

Zurück